TIP1.com: das “bessere Tippspiel” im Check

TIP1.com: das “bessere Tippspiel” im Check

Die Trainerlegende Peter Neururer macht derzeit Werbung für ein neues Fussball-Tippspiel. TIP1 soll das “bessere Tippspiel” sein, vollständig kostenlos und mit der Chance auf attraktive Gewinne wie Bundesliga-Tickets und einen Fiat 500 Neuwagen.

Klingt zu gut um wahr zu sein? Wir schauen nach, ob es einen versteckten Haken bei TIP1 gibt.

 

So funktioniert TIP1

Die Tippspiel-Plattform ist relativ unkompliziert gehalten. Bei der Registrierung wird neben E-Mail die favorisierte Liga und Lieblingsmannschaft abgefragt. Nachdem die E-Mail bestätigt wurde, kann man sich in sein Spielerprofil einlogen und eigene Tippgruppen eröffnen oder eines der (nach aktuellem Stand) 24 Tippgruppen beitreten.

Diese Tippgruppen sind thematisch sortiert nach bestimmten Ligen oder Manschaften der ersten Liga. So sind die meisten Fans gut aufgehoben. Auch gibt es bei den offenen Tippgruppen jeweils eigene Gewinne, die vor Eintritt erklärt werden. Bei Eintritt werden von einigen Gruppen noch weitere Kontaktdaten (Anschrift, Alter) abgefragt. Eine Teilnahme ist erst ab 18 Jahren gestattet.

 

TIP1 App

Ein Limit, wie viele Gruppen man beitreten und mitspielen darf, haben wir nicht bemerkt. Auffällig ist, dass TIP1 eher für Mobiltelefone entwickelt wurde und deshalb am Desktop-PC etwas schmal erscheint. Es lohnt sich also, die TIP1 App zu beziehen. (Apple-Store/ Android-Download). IPhone-Nutzer bewerten die App mit 4,8 von 5 Sternen.

 

Wo ist der Haken?

Rechtlich gesehen handelt es bei TIP1 um ein Gewinnspiel. Typische Gefahren von “dubiosen” Gewinnspielen sind Werbefallen. So stimmt man bei der Gewinnspielteilnahme oftmals zahlreichen Werbefirmen zu, einem mit Werbung über alle möglichen Kanäle kontaktieren zu lassen. Bei TIP1 ist das nicht der Fall. Wir konnten hier keine Werbeeinverständniserklärung entdecken und die Teilnahmebedingungen weisen auch nicht darauf hin, dass sich das Angebot durch Werbung refinanziert.

Bleibt nur die Frage, wie sich die TIP1 GmbH refinanziert. Das Unternehmen aus Marl verzichtet auch auf Werbung in der App und es gibt keine Möglichkeit, sich Vorteile durch In-App-Käufe zu verschaffen. Die App ist also vollständig kostenlos.

Interessant: Auf der Firmenadresse von TIP1 finden wir auch die XBet GmbH und Tipstar GmbH. Beide Firmen sind laut eigenen Angaben Sportwett-Bürobetreiber für tipico in Nordrhein-Westfalen. Vielleicht möchte man mit TIP1 ein parallel kostenloses Angebot für seine Kunden schaffen.
Wir können jedenfalls diese Tippspiel-Plattform uneingeschränkt empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.