Sichere Wetten von Betlogin.com und Co.: das solltest Du beachten!

Sichere Wetten von Betlogin.com und Co.: das solltest Du beachten!

Sichere Wetten – auch “Surebets” genannt – sind ein heißes Thema in der Buchmacher-Branche. Spezialisierte Firmen werten die Quoten zahlreicher Buchmacher aus und ermitteln daraus einige Partien, bei dem der Wetter mit einem sicheren Gewinn aus der Wette herausgeht – vorausgesetzt, er setzt die passende Summe auf den Buchmachern mit dem höchsten Quoten.

Dies klappt natürlich nicht bei jeder Begegnung, doch “Surebet-Suchmaschinen” wie Betlogin.com finden in der Regel dutzende Partien, bei dem Gewinne von bis zu 40% möglich seien. Betlogin bietet Surebets mit 2,5% Gewinn kostenlos an, darüber hinaus ist die teure Vollversion notwendig. Diese kostet für 10 Tage stattliche 98 Euro. Ein stolzer Preis, doch da es unendlich sichere Gewinne garantiert, eine gute Investition? Natürlich haben auch die Surebets von Betlogin einen Haken.

So funktionieren Surebets

Das Prinzip klingt genial: mit gezieltem Auswerten der Quoten können manchmal Gewinne garantiert werden, auch wenn dabei “Gegenwetten” verloren gehen. Einsatzhöhen und Wettanbieter schlagen diese Firmen gezielt vor und zeigen dir:

  • Tippe Ergebnis 1 mit Einsatz X bei Wettanbieter A
  • Tippe Ergebnis X mit Einsatz Y bei Wettanbieter B
  • Tippe Ergebnis 2 mit Einsatz Z bei Wettanbieter C

 

Diese 5 Dinge solltest Du beachten

Surebets erfordern etwas Aufwand

1. Aufwand nicht unterschätzen

Um eine korrekte sichere Wette abzusetzen, muss man in der Regel drei Wetten bei drei verschiedenen Buchmachern abschließen. Bei Tennispartien reichen auch zwei Wetten. Da die interessanten Quoten bei teilweise eher kleinen Buchmachern zu finden sind, muss man also relativ oft sich neu registrieren. Der Registrierungsprozess und das Hinterlegen der Zahlungsmethoden ist immer nur einmalig, doch muss leider bei jedem Buchmacher zum Start wiederholt werden. Ein gewisser Zeitaufwand steckt also durchaus in den Surebets.

 

Neukunden-Bonus und Sichere Wetten – lieber nicht!

2. Verzichte auf Neukunden-Boni

Auch wenn der Neukunden-Bonus verführerisch ist: oftmals vertragen sich die angebotenen Einzahlungs-Verdoppellungen, Gratiswetten oder andere Boni nicht mit Surebets. Dies liegt oft daran, dass diese Neukunden-Boni verknüpft sind mit bestimmten Bedingungen, wie beispielsweise eine Mindestquote oder eine Mindestanzahl Wetten, bis der Bonus zu richtigem Gewinn umgewandelt wird. Bei einer sicheren Wette könnte dies den Gewinn verhindern, wenn eben dieser nochmals verwettet werden muss.

 

Häufigste Fehler bei Sportwetten
Kann man sich auf den Buchmacher verlassen?

3. Wie seriös ist der Buchmacher?

Betlogin analysiert sämtliche Quoten von derzeit 148 Online-Wettbüros. Darunter sind auch einige Wettbüros, bei denen wir – sagen wir es ganz ehrlich – ein mulmiges Gefühl beim Spielen hätten. Manche Buchmacher richten sich beispielsweise nicht an ein deutsches Publikum und sind damit nur in englisch verfügbar. Bei anderen Buchmachern können wir keine Glücksspiellizenz oder nur eine mäßig vertrauenswürdige Lizenz aus z.B. Curaçao finden. Betlogin bietet an, die Auswahl der Buchmacher zu beschränken. Damit könnten aber auch einige Surebets entfallen.

Versteckte Kosten im Blick behalten

4. Versteckte Kosten beachten

Manchmal sind einige wenige Euro entscheidend, ob eine “sichere Wette” wirklich sicher ist. So verbergen sich gelegentlich Kosten bei der Einzahlung oder Auszahlung. Wusstest Du, dass viele VISA-Kreditkarten auf Einzahlungen bei Buchmachern extra Gebühren verlangen? Außerdem gilt es zu beachten, ob eine Wettsteuer bereits in der Quote einkalkuliert ist. Ein letzter Punkt: Kosten auf die Auszahlungen sind eine Seltenheit, aber bei einigen Wettbüros dennoch nicht auszuschließen.

 

Regen
Wenn das Spiel ins Wasser fällt…

5. Spielausfall und andere Risiken

Heikel wird es, wenn das Spiel ausfällt. Hier muss man ins Kleingedruckte des Buchmachers schauen. In vielen Fällen wird der Einsatz wieder dem Spielkonto gutgeschrieben – damit lässt es sich aber nicht auszahlen! Wenn die sichere Wette bei großen Büros, die man ohnehin häufiger nutzt, abgesetzt wurde, ist das halb so schlimm. Bei den eher exotischeren Buchmachern, die für Surebets essentiel sind, bleibt das Geld aber auch dort “stecken” – und muss wohl oder übel verspielt werden.

 

Fazit: Sichere Wetten nicht immer “sicher”

Wettbüros sind keine Freunde von sicheren Wetten und versuchen diese möglichst mit abgepassten Quoten zu vermeiden. Dass es doch manchmal möglich ist, beweisen Seiten wie Betlogin sehr eindrucksvoll. Dennoch muss man hier etwas relativieren, denn ganz so sicher sind Surebets doch nicht. Wir empfehlen, lieber mit kleineren Beträgen diese Wettart auszuprobieren, um das Risiko überschaubar zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.