ODDSET Niedersachsen ebenfalls eingestellt

ODDSET Niedersachsen ebenfalls eingestellt

Schlechte Nachrichten für die ODDSET-Fans aus dem Bundesland Niedersachsen: nicht nur in Sachsen und Thüringen wurde seit 2020 das ODDSET-Angebot an den Lotto-Annahmestellen eingestellt: auch LOTTO Niedersachsen stellt das Sportwettangebot ein. Wir erklären die Hintergründe dazu.

 

Probleme bei den Räumlichkeiten

Die Gründe der Einstellung von ODDSET Niedersachsen sind anders als die in Sachsen. Der Veranstalter kommuniziert folgendes:

Am 1. Januar 2020 werden nunmehr das Gesetz zum 3. Glücksspieländerungs-staatsvertrag nebst Änderungen des niedersächsischen Glücksspielgesetzes in Kraft treten. Danach dürfen ab dem 1. Januar 2020 Sportwetten nur noch in Wettvermittlungsstellen angeboten werden, die ausschließlich oder überwiegend Sportwetten vermitteln.

(Quelle: Kundenmagazin LOTTO Niedersachsen 1/2020)

Da eine LOTTO-Annahmestelle in Niedersachsen neben Sportwetten auch Lotterielose, Bingo-Lose und Rubbellose verkauft, scheinen diese Anforderungen einer reinen Wettvermittlungsstelle nicht gegeben zu sein.

Die Wettabgabe endete also nach rund 20 Jahren ODDSET am 30. Dezember 2019. Gewinne können weiterhin eingelöst werden. Außerdem wird TOTO weiterhin in Niedersachsen angeboten.

 

ODDSET im Hintergrund neu aufgebaut

Ebenfalls interessant sind die strukturellen Änderungen des staatlichen Sportwettanbieters. Die verbleibenden Bundesländer mit ODDSET bieten nämlich einheitlich ein ODDSET-Angebot an. Statt einer landesweiten Organisation, die sicherlich ineffizient und teuer war, wird ODDSET von nun an einheitlich von der ODDSET Sportwetten GmbH in München organisiert.

Der Veranstalter verspricht neue Scheine, bessere Quoten und eine größere Wettauswahl. So sind nun auch Einzelwetten und Wetten auf die Fussball-Regionalliga möglich. Durch die Umstrukturierung ändert sich die ODDSET-Ausschüttung von bisher 66,67 auf 75 Prozent.

Eines der weiterhin größten Probleme von ODDSET wird aber weiterhin bestehen: die umständliche Scheinabgabe. So ist weiterhin eine Registrierung für die notwendige Kundenkarte notwendig. Ein Online-Wettangebot ist weiterhin nicht geplant. Damit ist man leider weiterhin im Nachteil zu den privaten Wettanbietern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.