Die Einzelwette: Kurz und verständlich erklärt

Die Einzelwette: Kurz und verständlich erklärt

Die Einzelwette

Heute möchten wir einige Worte über die Einzelwette verlieren.. entschuldigt: gewinnen! Die Einzelwette ist der absolute Klassiker unter den Sportwetten, der Grundstein der Standardwette. Hierbei wird auf ein einziges Ereignis gewettet. Inhalt einer Einzelwette kann der Sieg einer bestimmten Mannschaft gegen den aktuellen Rivalen des Spiels sein. Dieses ist jedoch der klassische Inhalt einer Einzelwette. Vielmehr könnt Ihr mit der Einzelwette auf jedes andere beliebige Ereignis wetten, sei es eines einer Spezial- oder einer Sonderwette (z.B. den Pokalsieger einer Liga oder die stärkere Mannschaft der ersten Spielhälfte).

Eine Quote – ein Spiel – ein Einsatz – Ein Gewinn; ein kurzer und schmerzloser Prozess, der schnell zielführend sein kann, doch lohnt es sich?

Vorteile

Wir empfinden die „kurze“ und „knappe“ Dauer der Wartezeit als positiv, denn Wir müssen hierbei nicht auf den Abschluss mehrerer Spiele warten, die vielleicht sogar zeitlich tagelang auseinanderliegen. Wir warten hierbei lediglich auf das Ende des Spiels, innerhalb welchen wir Unsere Wette platzierten. Dieses kann nicht bei Spezialwetten angenommen werden, wie z.B. der Wette auf einen Pokalsieger, denn hierbei muss natürlich auf das Ende der Saison gewartet werden. Gegenüber der Kombiwette haben wir bei der Einzelwette den Vorteil, dass wir lediglich ein Ergebnis abwarten müssen. Die Verkettung mehrerer Ereignisse beschert ein größeres Risiko, welches die Kombiwette mit sich bringt.

Nachteile

„Kurz“ bzw. „klein“ und „knapp“ kann jedoch auch der mögliche Gewinn ausfallen. Es ist bekannt, dass die großen Summen erst innerhalb der Kombiwetten entstehen, jedoch nicht immer.

Sehr risikoreiche Wetten haben oftmals Quoten von über 20 Euro, bis hin zu 100 Euro und sogar noch mehr. Dabei stoßen wir jedoch auf das Problem: sehr risikoreiche Spielereignisse. Quoten von ca. 100 Euro werden unserer Meinung nach vom Wettanbieter lediglich angeboten, wenn das Ereignis nahezu unmöglich erscheint.

Aus der Praxis ist uns dieses besonders bei der Live-Wette aufgefallen. Wenn ein Favorit einige Minuten vor dem Schlusspfiff fast sicher gewinnen wird, kann durchaus eine Quote im hohen zweistelligen oder sogar dreistelligen Bereich hinsichtlich des Sieges der gegnerischen Mannschaft auftreten. Nichts ist unmöglich, jedoch sollte man realistisch bleiben.

Fazit

Man sollte sich im Klaren sein, ob man die Einzelwette lediglich gewinnen möchte oder den Wunsch einer hohen Gewinnsumme verfolgt. Zweites trägt ein (viel) größeres Risiko mit sich mit. Innerhalb der Einzelwette haben wir lediglich zwei Faktoren, die den möglichen Gewinn beeinflussen: Den Einsatz und die Quote. Demnach sollte zumindest eine der Variablen hoch ausfallen, damit eine relativ hohe Gewinnsumme entsteht.

Zur Veranschaulichung:

Beträgt der Nettoeinsatz 1,00€ und liegt die Höhe der Quote bei 1,20; erhalten wir einen möglichen Gewinn von 1,20€. Hierbei haben wir einen Euro riskiert, um positiv 20 Cent zu gewinnen. Somit haben wir unseren Einsatz ver-1,2-facht.

Beträgt der Nettoeinsatz 1,00€ und liegt die Höhe der Quote bei 5,00; erhalten wir einen möglichen Gewinn von 5€. Hierbei haben wir zehn Euro riskiert, um positiv 4 Euro zu gewinnen. Somit haben wir unseren Einsatz verfünffacht.

Die zweite Variante klingt selbstverständlich ansprechender, jedoch ist die Wette mit der höheren Quote mit höchster Wahrscheinlichkeit ein risikoreicheres Spiel. Erhöhen wir den Wetteinsatz, entsteht auch die Möglichkeit mehr zu gewinnen, doch zugleich auch mehr zu verlieren. Demnach empfehlen wir die eigene Einschätzung der Lage vor der Platzierung einer Sportwette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.